Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
10.00 - 11.30 Uhr
Mittwoch:
15.00 - 18.00 Uhr

Gemeindekanzlei

Dorfstrasse 43
3911 Ried-Brig
Postfach 37
3911 Ried-Brig, Schweiz

Telefon: 027 510 12 00
Fax: 027 510 12 09
gemeinde@ried-brig.ch

Agenda

Wetter

Sa 19.08
22° / 13°
So 20.08
22° / 11°
Mo 21.08
24° / 9°

Hundehaltung

Für die Erhebung der Hundesteuer werden die Besitzer von Hunden gemäss Artikel 119 und 182 des Steuergesetzes vom 10. März 1976 und des Reglementes betreffend die Erhebung der Hundesteuer vom 17. November 2004 auf folgende Punkte aufmerksam gemacht:

  • Jeder Hund, der älter ist als 6 Monate und dessen Besitzer oder Halter seinen Wohnsitz in Ried-Brig hat oder sich länger als 3 Monate in Ried-Brig aufhält, muss die Hundesteuer bezahlen.
  • Die jährliche Taxe von Fr. 120.- ist für jeden Hund zu bezahlen.
  • Die Steuer ist bis zum 31. März des laufenden Jahres bei der Einwohnergemeinde zu bezahlen.
  • Die Hundesteuer wird für das ganze Jahr erhoben und kann nicht entsprechend der Haltedauer des Tieres aufgeteilt werden.
  • Jeder Besitzer oder Halter eines Hundes, der die Hundesteuer nicht bezahlt, kann mit einer Nachsteuer und einer Busse bis zum dreifachen Betrag der Steuer belegt werden.
  • Alle Hundehalter müssen eine Haftpflichtversicherung abschliessen und beim Bezug der Hundesteuer, die entsprechende Bescheinigung vorweisen. Es muss eine aktuelle Bestätigung der Versicherungsgesellschaft sein. Kopien von Versicherungspolicen sind nicht gültig.
  • Seit dem 1. Januar 2005 müssen alle Hunde, die älter als 6 Monate sind und deren Halter im Wallis wohnansässig ist, mit einem elektronischen Chip versehen sein. Im gegenteiligen Fall wird das Tier durch die Polizei beschlagnahmt, die ihre Leistungen gestützt auf die vom Staatsrat festgesetzte Gebühr in Rechnung stellt. Dieser elektronische Chip ist von einem Tierarzt anzubringen. Die Kosten von Fr. 50.-- gehen zu Lasten des Tierhalters. Bei der Anbringung des elektronischen Chips übergibt der Tierarzt eine Bescheinigung. Diese Bescheinigung ist bei der Einlösung der Hunde-Kontrollmarke bei der Gemeindebehörde abzugeben.
  • Jeder Hundehalter-Wechsel und jede Adressänderung muss unverzüglich der Datenbank Amicus gemeldet werden. www.amicus.ch

Wichtig

Der Bundesrat hat das Datum zur Aufhebung der obligatorischen Hundekurse auf den 31. Dezember 2016 festgelegt.

In der kantonalen Gesetzgebung ist keine Verpflichtung zu Hundeausbildungen vorgesehen. Somit sind diese Kurse ab dem 01. Januar 2017 nicht mehr obligatorisch.